Wohnraumlüftung

Wohnraumlüftung

Lüftungssysteme

Die Anforderungen an die Luftdichtigkeit der Häuser sind in den vergangenen 15 Jahren ständig gestiegen. Energiesparen stand schon immer im Vordergrund, das Thema Lüftung ist jedoch häufig vernachlässigt worden. Obwohl die Wohnraumlüftung mittlerweile Vorschrift ist und gemäß aktueller Lüftungsnorm ein Haus so geplant und ausgeführt werden muss, dass auch bei Abwesenheit des Nutzers und geschlossenen Fenstern keine erhöhte Raumluftfeuchte und Schimmelpilzbildung entstehen kann, wird dies leider von vielen noch immer Anbietern nicht berücksichtigt.

Eine Lüftungsanlage sorgt für ein verringertes Einbruchsrisiko, da die Fenster nicht mehr über einen längeren Zeitraum offen stehen und sorgt dauerhaft für eine angenehme Frischluftzufuhr ohne Zugerscheinungen, welche zu einer hohen Behaglichkeit der Bewohner führt.

Kontrollierte Be- und Entlüftung

Kontrollierte Be- und Entlüftung

Kontrollierte Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung

Kontrollierte Be- und Entlüftung
mit Wärmerückgewinnung





Frei sein.

Wohnraumlüftung

Wohnraumlüftung

Gesundes Wohnen fängt mit frischer Luft an.

Ein nach heutiger Energieeinsparverordnung (EnEV) gebautes Haus ist im Baukörper sehr dicht und gut ­gedämmt. Das hat auch Auswirkungen auf den Luftwechsel und bedeutet:
Zu viel schlechte Luft im Haus!

Das hat auch der Gesetzgeber erkannt und in der EnEV § 5 Abs. 2 die Sicherstellung eines "...zum Zwecke der Gesundheit und Beheizung erforderlichen Mindestluftwechsel..." vorgeschrieben und seit Mai 2009 in der überarbeiteten Fassung der DIN 1946-6, Lüftung von Wohnungen, fest verankert. 

Das bedeutet:
Neu gebaute Häuser ohne kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage entsprechen nicht den aktuellen Vorschriften und sind mangelhaft.

Information des Bundesverbandes für Wohnraumlüftung (pdf-Download)